Gesellschaft / Kursdetails

U1202 Politische Teilhabe im Netz - MOOC-Kurs Zivilgesellschaftliches Engagement

Status Anmeldung möglich
Beginn Mo., 04.11.2019, - Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer
Kursleitung Jens Crueger
Manuel Gogos
Gereon Rahnfeld
Kübra Gümüsay
Bemerkungen Die Themenblöcke sind in sich geschlossen und können auch einzeln belegt werden.

Politische Teilhabe im Netz
Das Netz bietet vielen Menschen die Möglichkeit, sichtbar und hörbar zu werden mit ihren Anliegen. Ist das Internet damit demokratisierend? Gibt es eine neue politische Öffentlichkeit und damit auch neue Möglichkeiten der politischen Teilhabe? Wie verhalten sich alte und neue Formen der Beteiligung zueinander? Wie können sie sich ergänzen?
Mehr Teilhabechancen sind das eine. Zu den Schattenseiten des Internets gehören aber auch Fake News, Bots sowie Populismus, Hetze und die Anfeindung von Personen. Wie werden im Internet gezielt Ängste geschürt? Wie kann es gelingen, die eigenen Themen zu setzen?

Vier Wochen mit vier Themen und vier interessanten Personen im Zentrum. Das ist das Grundprinzip von "Politische Teilhabe im Netz":

Der Politikberater Jens Crueger geht der Frage nach, wie sich die Begegnung von Angesicht zu Angesicht und der Auftritt im Internet beim zivilgesellschaftlichen Engagement verbinden lassen.

Gereon Rahnfeld von Liquid Democracy zeigt, wie Online Beteiligung konkret funktioniert.

Der Journalist Manuel Gogos begibt sich auf die Spuren der Identitären und liefert Einsichten in die Online-Strategien der so genannten Neuen Rechten.

Kübra Gümüsay ist Journalistin und Aktivistin. Wie geht sie mit Anfeindungen im Netz um? Warum ist es so schwer, offene Denkprozesse im Netz zu initiieren?

Was ist ein MOOC?
MOOC steht für Massive Open Online Course. Massive steht dafür, dass viele Menschen an diesem Kurs teilnehmen können. Open heißt, dass der Kurs grundsätzlich offen ist für alle Interessierten und kostenfrei zur Verfügung steht. Es handelt sich um einen Kurs, der ausschließlich im Internet stattfindet, daher online. Sobald der Kurs freigeschaltet ist, kann man lernen wann und wo man will. Course, also Kurs, bedeutet, dass es sich um ein Angebot in einem bestimmten zeitlichen Rahmen handelt, mit Anfang und Ende.

Wer kann teilnehmen?
Es gibt keine Zugangsbeschränkungen. Sie brauchen nur Zugang zum Internet. Zielgruppe sind all diejenigen, die sich im Austausch mit anderen kritisch mit den Möglichkeiten und Grenzen der Digitalisierung für eine demokratische Gesellschaft auseinandersetzen wollen.

Was werde ich lernen?
Sie werden grundsätzliches Wissen erwerben zu den Möglichkeiten, die digitale Medien für bürgerschaftliches Engagement und Beteiligung bieten. Expert*innen aus dem Journalismus werden zudem die kritischen Seiten - Populismus und Hate Speech - im Netz beleuchten. Im Forum und im Chat können Sie Erfahrungen austauschen und ganz nebenbei auch digitale Medien erproben.

Wie hoch ist der Zeitaufwand?
Innerhalb der Kursdauer von vier Wochen (4. November bis 29. November) ist mit etwa drei - vier Stunden pro Woche zu rechnen.

Wie ist der MOOC aufgebaut?
Im Zentrum jeder Woche steht ein Beitrag einer Expertin oder eines Experten zum jeweiligen Themenschwerpunkt in unterschiedlichen Formen, wie z.B. Interviews, Filme, Animationen. In der Mitte der Woche wird ein Life Chat mit dem Experten / der Expertin angeboten.
Während der gesamten MOOC-Woche steht den Teilnehmer*innen ein moderiertes Forum zum Austausch untereinander und zur Diskussion und für Fragen zur Verfügung.
Es besteht die Möglichkeit, einen Leistungsnachweis zu erhalten. Wer Quizfragen beantwortet und kleine Aufgaben löst, kann sogenannte Badges (Abzeichen) erwerben und sammeln.

Die Themen, die der MOOC Politische Teilhabe im Netz behandelt, sind sehr umfangreich. Die Expert*innen werden Ihnen einen ersten Überblick verschaffen. Zur Vertiefung bieten wir Ihnen zusätzliches Material an: Hinweise auf Bücher, Broschüren, Filme, Links etc.

Wann startet der Kurs?
Am 4. November startet die erste MOOC-Woche. Die Themenblöcke sind in sich geschlossen und können auch einzeln belegt werden.

Wo melde ich mich an?
www.oncampus.de/politische_Teilhabe


1. Woche: Zivilgesellschaftliches Engagement
Pulse of Europe, "Fridays for Future", "Gelbwesten" in Frankreich oder "Pegida" - sie alle sind aktuelle Beispiele für das breite Spektrum zivilgesellschaftlichen Engagements mit sehr unterschiedlichen Intentionen. Welche Rolle spielt hier die Begegnung von Angesicht zu Angesicht? Welche Bedeutung hat das Internet für zivilgesellschaftliches Engagement in Zukunft? Lässt sich damit eine neue politische Öffentlichkeit etablieren? Wo liegen die Stärken der jeweiligen Strategie? Und wie lassen sich analoge und digitale Strategien sinnvoll verknüpfen? Jens Crueger hat in seiner beruflichen Praxis als Politikberater mit diesen Fragen zu tun. Außerdem hat er Erfahrungen sowohl in der parlamentarischen Arbeit als auch in Bürgerbewegungen.




Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.