Programm

 

 

/ Kursdetails

S6504 HPV-Impfung - Gebärmutterhalskrebs vorbeugen?

Status Kurs abgeschlossen
Beginn Do., 14.02.2019, 20:00 - 21:30 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Dr. med. Klaus von Stetten

Es ist eine wichtige Impfung - leider noch nicht so bekannt, wie es wünschenswert wäre: Bei Mädchen und Frauen lässt sich durch eine sogenannte HPV-Impfung mittel- und langfristig die Zahl an Gebärmutterhals-Krebs-Fällen deutlich senken. Wissenschaftler und Ärzte gehen davon aus, dass die Impfung langfristig zu einer Senkung der Krebsrate führen wird. Beide Impfstoffe, die derzeit auf dem Markt sind, schützen vor einer Infektion mit den beiden häufigsten Hochrisiko-HPV-Typen, die zu Gebärmutterhalskrebs führen können. Reicht dieser Schutz aus? Es gibt noch viele weitere Humane-Papillom -Virus-(HPV)-Typen, die allerdings seltener vorkommen. Die deutsche Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut empfiehlt die HPV-Impfung zurzeit für Mädchen zwischen 9 und 14 Jahren. Mädchen, die noch nicht geimpft wurden, können die Impfung aber bis zum Ende des 17. Lebensjahres nachholen. Trotzdem gilt: Einen hundertprozentigen Schutz gibt es nicht. Die Impfung kann nicht grundsätzlich jede Infektion mit krebsauslösenden HPV-Typen verhindern."



Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich. Sie findet auf jeden Fall statt.

Kursort

Historischer Sitzungssaal, Kunstmuseum

Maximillianstr. 33
95444 Bayreuth

Termine

Datum
14.02.2019
Uhrzeit
20:00 - 21:30 Uhr
Ort
Maximillianstr. 33, Historischer Sitzungssaal, Kunstmuseum