Kultur / Kursdetails

W6501 Herzinsuffizienz - Das schwache Herz

Status Kurs abgeschlossen
Beginn Do., 12.11.2020, 20:00 - 21:30 Uhr
Kursgebühr (ab 10 Teilnehmer)
0,00 €
Dauer 0 Termine
Kursleitung Dr. med Christian Stumpf

Im Laufe eines Lebens schlägt das Herz etwa 3 Milliarden mal und pumpt dabei durchschnittlich 180 Millionen Liter Blut durch den Körper. Umgerechnet beträgt die Pumpleistung des Herzens am Tag etwa 8000 Liter Blut, das dem Inhalt von etwa 2 Heizöltanks entspricht. Wird die Pumpkraft des Herzens schwächer, ist diese unglaubliche Leistung nicht aufrechtzuerhalten und damit ist nicht mehr gewährleistet, dass die Organe ausreichend mit Blut versorgt werden. Das nennt man Herzschwäche bzw. Herzinsuffizienz.
Allein in Deutschland wird die Zahl der Patienten mit Herzschwäche auf 2-3 Millionen geschätzt. 300.000 kommen jedes Jahr neu hinzu, etwa 50.000 sterben jährlich an dieser Erkrankung. Doch es gibt auch gute Nachrichten zu verkünden: In den letzten Jahren sind große Fortschritte bei den Therapiemöglichkeiten erzielt worden. Doch das Wichtigste ist wie auch bei anderen schweren Erkrankungen, die Früherkennung.
Gerade ältere Menschen nehmen die Symptome erst zu spät war. Oftmals wird die Leistungseinschränkung dem Alter zugeschrieben und resigniert hingenommen. Die Diagnose wird dann erst sehr spät gestellt und damit verzögert sich auch die Therapie dieser Erkrankung. Jeder, der eine Leistungseinschränkung bemerkt und jeder, der unter Atemnot leidet, sollte seinen Arzt aufsuchen, um zu klären, ob nicht vielleicht eine Herzschwäche Grund der Beschwerden ist.
Wie kommt es denn zu einer Herzinsuffizienz, wie bemerke ich eine solche, wie kann man sie therapieren und gibt es Möglichkeiten vorzubeugen?

In diesem Semester ist eine schriftliche Anmeldung (oder über die vhs-Homepage) zwingend erforderlich. Die maximale Hörerzahl berträgt 18 Personen.

Verbindliche Anmeldung bis 5.11.2020!



Kurs abgeschlossen

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.