FAIRlockend aufgetischt - Wissenshappen rund um unsere Ernährung

Semesterschwerpunkt klimagerechte Ernährung

Wie im letzten Herbst mit der slow fahion week setzen wir in diesem Herbst die Koopperation mit verschiedenen bayerischen Volkshochschulen und Partnern vor Ort fort. Der Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung richtet diesmal den Fokus auf unsere Ernährung. Aus unterschiedlichen Blickwinkeln werden wir das Thema untersuchen und Anregungen geben, wie jeder Mensch selbst aktiv werden kann. Neben Vorträgen und Wokshops laden wir jetzt schon ein, im Januar 2023 den Veganuary auszuprobieren - vier Wochen lang bieten wir Ihnen ausschließlich vegane oder vegetarische Kochkurse an.

Auch die Wandelwoche hat einige Veranstaltung unter dem Aspekt nachhaltiger Ernährung im Programm. Das gesammte Programm der diesjährigen Wandelwoche fionden Sie hier.

Passend zu diesem Semesterschwerpunkt bietet die Universität Bayreuth zwei spannende Veranstaltungen an:

Trinkwasserschutz im Klimawandel
29.9.2022, 10 - 12 Uhr, Universtität Bayreuth, Gebäude NWII, H18

Wie sorgen wir künftig für ausreichend Trinkwasser in guter Qualität?
Rund ums Wasser bringt der Klimawandel in vielen Bereichen neue Herausforderungen, zu deren Lösung es kontroverse Positionen gibt. Fachleute aus Forschung und Praxis diskutieren im Dialogforum Wasserkontroversen diese drängenden Fragen. Räumlicher Schwerpunkt ist die Situation im Süden Deutschlands.

Zur Anmeldung kommen Sie mit diesem Link.

Hoffnungsträger Holz
11./12.11.2022, Universität Bayreuth, SWO-Tagungszentrum

Am Holz hängen viele Hoffnungen: Sollen wir mehr davon verbauen oder verbrennen oder verrotten lassen?
Freitag 11.11.22, 13.30 - 17.30 Uhr: Standpunkte und Perspektiven
freitag, 11.11.22, 18 Uhr: Podiumsdiskussion
Samstag, 12.11.22, 8.30 - 17 Uhr: Exkursion: einblicke vor Ort

Zur Anmeldung kommen Sie mit diesem Link.

A1017O Online: "Greenwashing" in der Ernährungswirtschaft

Status Plätze frei
Beginn Mi., 26.10.2022, 19:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr (ab 10 Teilnehmer)
0,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Simon Moritz

Grüner Anstrich statt wirklich nachhaltig?
Das veränderte Bewusstsein vieler Menschen für Nachhaltigkeit und einen ökologischeren Lebenswandel wirkt sich nicht nur auf gesetzliche Vorgaben, sondern auch auf die Produktpaletten der Wirtschaft aus. "Bio", "nachhaltig", "grün" - die selbst vergebenen Labels der Unternehmen sind so bunt und vielfältig wie die Werbebotschaften der Produkte selbst. Aber steckt hinter diesen Versprechungen auch ökologische Substanz und "echte" Nachhaltigkeit? Oder haben wir es vor allem mit "Greenwashing", also dem geschickten Vermarkten von Produkten unter irreführenden Angaben zu deren Nachhaltigkeit, zu tun? Diesen Fragen möchten wir mit Blick auf "Greenwashing" insbesondere in der Lebensmittelwirtschaft nachgehen, Irrwege aufzeigen, Lösungen anbieten und den Umgang der Verbraucherinnen und Verbraucher mit derlei Produkten und Anbietern kritisch diskutieren. Unser Referent Simon Moritz aus Kulmbach ist Diplom-Politologe und seit über zehn Jahren in der politischen Erwachsenenbildung aktiv.

Verbindliche Anmeldung bis 26.10.2022, 16.30 Uhr!

Die Veranstaltung wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus.




Kursort




Termine

Datum
26.10.2022
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Online-Kurs





Slow fashion week in den Herbstferien

Der durchschnittliche Kleiderschrank ist rappelvoll gefüllt. Gefühlt aber nur zu oft mit den falschen Teilen. Nichts Passendes, nichts Stylishes dabei. Zeit also für eine Shoppingtour. Unsere ungebrochene Lust auf immer neue Kleidung wird befeuert von einer Modeindustrie, die mit bis zu 24 Kollektionen und Milliarden Kleidungsstücken pro Jahr zum Schnäppchenpreis den Markt überflutet. Die Folgen des „Modetsunamis“
sind verheerend für Mensch und Umwelt.

DIE GUTE NACHRICHT: Wir Konsument*innen sind zwar Teil des Problems, aber - zum Glück - auch Teil der Lösung!

Sechs bayerische Volkshochschulen laden Sie ein zur Themenwoche slow fashion week vom 2.- 7.November 2021. Es erwarten Sie drei Online-Vorträge und ein Filmabend, die sich mit den Zusammenhängen und Auswirkungen der Modeindustrie auf Natur und Gesellschaft beschäftigen. Diskutieren Sie mit Expert*innen und lassen Sie sich überzeugen, dass es auch ganz anderes gehen kann.

Die slow fashion Week ist eine gemeinsame Themenwoche der Volkshochschulen:

VHS Augsburger Land, VHS Bayreuth, VHS Kaufering, VHS Regensburger Land, VHS Rosenheim, VHS Würmtal

 

Was ist Bildung für nachhaltige Entwicklung?

Jeden Tag treffen wir viele Entscheidungen. Manche bewusst, andere unbewusst. Jede Entscheidung hat ihre Konsequenz. Hier ein einfaches Beispiel: Ich nehme an einem trüben Tag keinen Regenschirm mit. Konsequenz: Wenn es regnet werde ich nass. Wenn es nicht regnet, muss ich auch nichts mit mir herumtragen. Klare Entscheidung klare Konsequenz.

Oft aber ist es gar nicht so einfach. Und darum geht es in der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Was bewirken meine Entscheidungen? Zum Beispiel wenn ich ein E-Auto kaufe? Klar, es braucht kein Benzin "nur" Strom. Aber wo kommt der her und wie sieht es mit der Batterieherstellung aus. Ist ein E- Auto also wirklich besser für die Umwelt?

Viele, auch alltägliche, Entscheidungen haben weitreichende globale Konsequenzen für Umwelt, Gesellschaft ud Wirtschaft.

Bildung für nachhaltige Entwicklung ist Bildung dahingehend, sich über individuelle Entscheidungen bewusst zu werden und die Konsequenzen zu tragen. Es geht nicht um "den erhobenen Zeigefinger" sondern um Selbstbestimmung.

Unsere Kursangebote sollen dazu beitragen, Klarheiten zu schaffen, wo es noch dunkel ist und zum Nachdenken anregen.

Auf dieser Seite werden Sie in Zukunft Links zu verschiedenen Beiträgen finden. Veranstaltungen, die sich auch um das Thema Nachhaltigkeit drehen sind im Programm mit dem Kürzel BNE gekennzeichnet.

 

 

Wer oder was sind Klimatarier?

Wer seinen co2-Fußabdruck reduzieren will, kann mit ganz kleinen Schritten anfangen - zum Beispiel bei der Ernährung. Unsere Ernährung ist nämlich durchaus sehr klimaschädlich. Klimatariern geht es darum, beim Essen auf den Ressourcenverbrauch zu schauen. denn auch Bio-Avocados brauchen Unmengen an Wasser und müssen von weit her transportiert wreden.

Im Internet  finden Sie interessante Information zu klimafreundlichem Essen und selbstvertsändlich auch tolle Rezepte.

Der ökologische Fußabdruck

Die CO2-Bilanz zeigt die Summe an Kohlenstoffdioxid-Emissionen an, die direkt oder indirekt durch individuelle Verhaltens- und Konsummuster verursachst werden. Der Verbrauch in Deutschland liegt, nach Angaben des Umweltbundesamtes, derzeit pro Person und Jahr bei rund 11,6 Tonnen. Ziel ist es, diesen Wert auf unter eine Tonne abzusenken.

Hier finden sie eine Auswahl an Klimabilanzrechnensystemen:

 CO2-Rechner des Umweltbundesamtes

Neben der Ermittlung der CO2-Bilanz besteht die Möglichkeit sich kurz-, mittel- und langfristige Szenarien errechnen zu lassen, die Auskunft über die Zeithorizonte von individuellen und gesellschaftspolitischen Maßnahmen geben.

WWF Klimarechner

35 Fragen, die schnell zu beantworten sind.

Rechner von Brot für die Welt

Einzelne Themenblöcke,eignet sich auch gut für Kinder. Das Ergebnis ist grafisch ansprechend aufbereitet.

 

Thema Ernährung

Gerade bei der Ernährung lässt sich gut ansetzen, wenn Sie den ökologischen Fußabdruck verkleinern möchten. Kurz gesagt: eine ausgewogene Ernährung, die verstärkt pflanzliche Kost beinhaltet wird von allen Seiten empfohlen. Wenn Sie vor allem bei Fleisch und Fisch noch darauf achten, was Sie kaufen, können Sie mit gutem Gewissen genießen.

Hier finden Sie ein paar Links zum Thema Ernährung:

Welchhe Fische kann man guten Gewissens kaufen? Der Fischratgeber des WWF klärt auf.

Einkaufsratgeber zu Fleisch und Wurst.

Tipps aus der der Fastenaktion 2021

Vor allem geht es darum, sich mit seinem persönlichen ökologischem Fußabdruck zu beschäftigen. Wie viele Erdkugeln brauchen Sie? Wo können Sie selbst ansetzen um nachhaltiger zu leben?

Hier finden Sie die Tipps für die erste Woche.

Wenn Sie Lust auf neue Rezeptideen haben: unsere vhs-Kochdozent*innen haben einige vegetarische und vegane Rezepte für die Fastenaktion zusammengestellt. Hier bekommen Sie das kleine Rezeptheft.

Viel Spaß beim Ausprobieren.