Europas Regeln für künstliche Intelligenz


Online-Vortrag aus der Reihe Demokratie im Gespräch am 19.10.2022

Die Vorträge aus der Reihe Demokratie im Gespräch sind alle kostenfrei. Sie bekommen am Tag der Veranstaltung einen Link zugeschickt, bzw. finden Ihne beim jeweiligen Vortrag, wenn sie sich noch spontan einwählen wollen.

 

19.10.2022: Europas Regeln für künstliche Intelligenz

Die Europäische Kommission hat 2021 ihren langerwarteten Vorschlag zur Regulierung von Künstlicher Intelligenz (KI) vorgelegt. Mit den vorgeschlagenen Maßnahmen zielt die Kommission darauf ab, klare Regeln für eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts zu schaffen. Die Zeit drängt, da sich Europa beim Einsatz von KI im Standortwettbewerb mit Staaten wie den USA und China befindet. Schafft es der Vorschlag, den schwierigen Balanceakt zwischen Innovationsförderung und Risikoeindämmung zu meistern?

Anmeldung bis 19.10.2022, 16.30 Uhr! Mit diesem Link kommen Sie zur Anmeldeseite.

 

16.11.2022: Diogitalisierung und Arbeit

Bis zu 40 Prozent der derzeitigen Berufe könnten durch die Digitalisierung von Arbeitsprozessen wegfallen sagen einflussreiche Studien. Viele befürchten einen enormen Anstieg der Arbeitslosigkeit durch die Digitalisierung. Andererseits werden neue Berufe entstehen und die Digitalisierung wird uns, so die optimistische Sicht von monotonen Tätigkeiten befreien und den Weg ebnen für kreatives Arbeiten. Im Gespräch mit unseren Expert*innen ordnen wir diese Prognosen ein. Denn jede dieser Annahmen erfordert andere politische Rahmenbedingungen, was die soziale Absicherung, Aus-und Weiterbildung und die Gestaltung des sozialen Zusammenlebens betrifft.

Anmeldung bis 16.11.2022, 16.30 Uhr! Mit diesem Link kommen Sie zur Anmeldeseite.

 

17.12.2022: Welche Rolle spielt der Cyberspace für eine moderne Kriegsführung?

Im 21. Jahrhundert werden Kriege nicht mehr ausschließlich auf den Schlachtfeldern entschieden, sondern auch mithilfe von ökonomischen, medialen und cybertechnischen Kampfformen. Bei internationalen Desinformationskampagnen, gezielten Hackerangriffen und Cyberspionage verschwimmt jedoch zunehmend die klare Trennung zwischen Krieg und Frieden. Was bedeutet das für Deutschland und die EU? Wie werden digitale Technologien und das Internet als Mittel der Kriegsführung eingesetzt? Wer steht hinter den Cyberattacken aus dem Ausland und wie geht Deutschland mit diesen neuen Formen hybrider Kriegsführung um?

Anmeldung bis 7.12.2022, 16.30 Uhr! Mit diesem Link kommen Sie zur Anmeldeseite.


Zurück