100 Jahre Wissen teilen


2019 wird die vhs Bayreuth 100 Jahre! Ein Grund zum Feiern!

100 Jahre Weiterbildung sind ein Grund zum Feiern. Feiern Sie mit, mit unseren zahlreichen besonderen Veranstaltungen in diesem Jahr. Für die ersten Veranstaltungen können Sie sich schon anmelden.

Vom Analyst, der ging, um die Welt mit dem Herzen zu sehen –
Eine Aufbruchsgeschichte in Worten, Fotografien und Pianoklängen

Christof Jauernig, ehemaliger Analyst einer Unternehmensberatung aus Frankfurt am Main, hatte genug, brach aus dem Hamsterrad aus, schmiss seinen Job und reiste ein halbes Jahr lang mit dem Rucksack durch Südostasien.

Jetzt kommt er für einen Abend in die Volkshochschule Bayreuth, um seine Gäste mit auf diese Reise zu nehmen, aber auch auf seinen inneren Weg, heraus aus der Sinnkrise, hinein in eine neue Verbindung mit sich selbst und in die Schönheit des Moments.

Zu einer großen Auswahl projizierter Reisefotografien rezitiert er Texte, die unterwegs entstanden sind, untermalt von seinen eigens hierfür eingespielten Piano-Improvisationen. Ein stimmungsvoller, höchstpersönlicher Abend, der zum Innehalten einlädt und von einer tiefgehenden Fragerunde abgerundet wird.

Weiterführende Informationen: www.unthinking.me

KURSNR. T6300
GEBÜHR  € 8,- RAUM RW21, Blackbox
TERMIN    Donnerstag, 28.2.2019, 19.00 - 20.30
Verbindliche Anmeldung bis 21.2.2019!


1919: Erstmals haben Frauen die Wahl

Am 19. Januar 1919 schritten Frauen im Deutschen Reich erstmals zur Wahl. Gerne hätten einige das Rad der Geschichte wieder zurückgedreht, doch hinter diesen Status quo konnte man nicht mehr zurück. Das Recht auf eine gleichberechtigte Mitsprache der Frauen am politischen Leben hatte sich die bürgerliche und proletarische Frauenbewegung hart erkämpft, wenn auch mit unterschiedlichen Mitteln.

Die Auseinandersetzungen besitzen bis heute erstaunliche Aktualität. Die gemäßigten Frauenrechtlerinnen forderten zunächst nur eine Beteiligung der privilegierten Frauen am Drei-Klassen-Wahlrecht, dem „Damenwahlrecht“, wie es die proletarische Kämpferin Clara Zetkin bissig nannte. Der radikale Frauenstimmrechtsverein wirkte beunruhigend auf die männliche Öffentlichkeit, in der Presse war von „hysterischen Weibern“ die Rede.

In diesem Vortrag mit Nadja Bennewitz werden gesellschaftliche Hintergründe und politische Kämpfe um das Frauenwahlrecht fundiert und unterhaltsam aufgezeigt.

KURSNR. T6301 
GEBÜHR  € 8,-
RAUM       Historischer Sitzungssaal, Kunstmuseum
TERMIN    Mittwoch, 13.3.2019, 19.30 - 21.00
Verbindliche Anmeldung bis 27.2.2019!


Zurück