Was ist Bildung für nachhaltige Entwicklung?

Jeden Tag treffen wir viele Entscheidungen. Manche bewusst, andere unbewusst. Jede Entscheidung hat ihre Konsequenz. Hier ein einfaches Beispiel: Ich nehme an einem trüben Tag keinen Regenschirm mit. Konsequenz: Wenn es regnet werde ich nass. Wenn es nicht regnet, muss ich auch nichts mit mir herumtragen. Klare Entscheidung klare Konsequenz.

Oft aber ist es gar nicht so einfach. Und darum geht es in der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Was bewirken meine Entscheidungen? Zum Beispiel wenn ich ein E-Auto kaufe? Klar, es braucht kein Benzin "nur" Strom. Aber wo kommt der her und wie sieht es mit der Batterieherstellung aus. Ist ein E- Auto also wirklich besser für die Umwelt?

Viele, auch alltägliche, Entscheidungen haben weitreichende globale Konsequenzen für Umwelt, Gesellschaft ud Wirtschaft.

Bildung für nachhaltige Entwicklung ist Bildung dahingehend, sich über individuelle Entscheidungen bewusst zu werden und die Konsequenzen zu tragen. Es geht nicht um "den erhobenen Zeigefinger" sondern um Selbstbestimmung.

Unsere Kursangebote sollen dazu beitragen, Klarheiten zu schaffen, wo es noch dunkel ist und zum Nachdenken anregen.

Auf dieser Seite werden Sie in Zukunft Links zu verschiedenen Beiträgen finden. Veranstaltungen, die sich auch um das Thema Nachhaltigkeit drehen sind im Programm mit dem Kürzel BNE gekennzeichnet.

 

 

Wie gestalten wir die Verkehrswende?

Kostenfreier Online-Vortrag aus der Reihe smart democracy am 4.5.2021

Im kostenfreien Online-Vortrag am 4.5.2021 um 19 Uhr, aus der Reihe smart democracy dreht sich diesmal alles um Mobilität.

Ob E-Autos, autonomes Fahren oder Flugtaxis - die Ansätze sind vielfältig. Klar ist nur: Ein Wandel unserer Mobilität ist unausweichlich. Der Verkehrssektor ist für ca. 18 Prozent der Treibhausgasemissionen in Deutschland verantwortlich, über 90 Prozent davon gehen allein auf den Straßenverkehr zurück.

Wollen wir unsere Klimaziele einhalten, müssen wir unsere Mobilitätssysteme verändern. Dabei muss die Akzeptanz der Bevölkerung gewährleistet sein und negative soziale Folgeeffekte vermieden werden.

Aber wie gelingt dieser Wandel sozial, ökologisch und ökonomisch nachhaltig und gerecht? Wie verbinden wir die Anforderungen urbaner Zentren mit denen ländlicher Regionen? Diese und weitere Fragen wollen wir mit unseren Expert*innen diskutieren und wir laden Sie herzlich ein, Ihre Fragen in die Diskussion einzubringen.

Live-Übertragung aus dem Studio des Offenen Kanals Schleswig-Holstein in Kiel. Die Veranstaltung wird durchgeführt in Kooperation mit der Förde vhs Kiel.

Anmeldungen sind noch bis 4.5.2021, 16 Uhr möglich.

Der ökologische Fußabdruck

Die CO2-Bilanz zeigt die Summe an Kohlenstoffdioxid-Emissionen an, die direkt oder indirekt durch individuelle Verhaltens- und Konsummuster verursachst werden. Der Verbrauch in Deutschland liegt, nach Angaben des Umweltbundesamtes, derzeit pro Person und Jahr bei rund 11,6 Tonnen. Ziel ist es, diesen Wert auf unter eine Tonne abzusenken.

Hier finden sie eine Auswahl an Klimabilanzrechnensystemen:

 CO2-Rechner des Umweltbundesamtes

Neben der Ermittlung der CO2-Bilanz besteht die Möglichkeit sich kurz-, mittel- und langfristige Szenarien errechnen zu lassen, die Auskunft über die Zeithorizonte von individuellen und gesellschaftspolitischen Maßnahmen geben.

WWF Klimarechner

35 Fragen, die schnell zu beantworten sind.

Rechner von Brot für die Welt

Einzelne Themenblöcke,eignet sich auch gut für Kinder. Das Ergebnis ist grafisch ansprechend aufbereitet.

 

Thema Ernährung

Gerade bei der Ernährung lässt sich gut ansetzen, wenn Sie den ökologischen Fußabdruck verkleinern möchten. Kurz gesagt: eine ausgewogene Ernährung, die verstärkt pflanzliche Kost beinhaltet wird von allen Seiten empfohlen. Wenn Sie vor allem bei Fleisch und Fisch noch darauf achten, was Sie kaufen, können Sie mit gutem Gewissen genießen.

Hier finden Sie ein paar Links zum Thema Ernährung:

Welchhe Fische kann man guten Gewissens kaufen? Der Fischratgeber des WWF klärt auf.

Einkaufsratgeber zu Fleisch und Wurst.

Tipps aus der der Fastenaktion 2021

Vor allem geht es darum, sich mit seinem persönlichen ökologischem Fußabdruck zu beschäftigen. Wie viele Erdkugeln brauchen Sie? Wo können Sie selbst ansetzen um nachhaltiger zu leben?

Hier finden Sie die Tipps für die erste Woche.

Wenn Sie Lust auf neue Rezeptideen haben: unsere vhs-Kochdozent*innen haben einige vegetarische und vegane Rezepte für die Fastenaktion zusammengestellt. Hier bekommen Sie das kleine Rezeptheft.

Viel Spaß beim Ausprobieren.