100 Jahre vhs Bayreuth

Im Oktober 1919 wurde die Volkshochschule in Bayreuth gegründet. Wir feiern unseren Geburtstag das ganze Jahr über mit einigen ganz besonderen Veranstaltungen. Dazu haben wir Referenten aus ganz Deutschland eingeladen.

Auf dieser Seite können Sie sich über die verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen informieren.

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns feiern. Denn ohne Sie - werte Besucherinnen und Besucher - wären 100 Jahre Volkshochschule, 100 Jahre Wissen teilen unnmöglich. Daher gebührt vor allem auch Ihnen unser Dank.

Wir wünschen viel Freude beim Besuch der folgenden Veranstaltungen:

Fränkische Ortsschimpfnahmen - die böse Seite der fränkischen Gemütlichkeit

Der Franke gilt als äußerst maulfaul. Zurecht! Denn er hat es nicht so mit der Sprache. Wenn es aber darum geht, seine Nachbarn zu verspotten, sprudeln Neid und vorsätzliche Niederträchtigkeit nur so aus ihm heraus. Zungenausreißer, Buddnscheißer, Wolfshenker, Wasserpolacken - beinahe jede Stadt und jedes Dorf hat von seinen Nachbarn einen bitterbösen Spitznamen abbekommen. Aus einem Fundus von weit über 3.000 solcher typisch fränkischen Verunglimpfungen hat der Autor Martin Droschke, der in Coburg und damit bei den Speckbayern zuhause ist, 71 ausgewählt und sich auf die Suche nach ihren Hintergründen gemacht, die bisweilen 400 Jahre in die Geschichte zurückreichen. Ergebnis ist das Buch "Von Hundefressern und Zwiebeltretern - wie die Franken ihre Nachbarn nennen und warum". Bayreuth ist darin selbstverständlich auch vertreten.
Humor muss man als Zuhörer mitbringen für Droschkes kurzweilige Entdeckungsreisen auf der derben Seite der fränkischen Gemütlichkeit. Bitte aber auch jene Ortsschimpfnamen, die man zum Beispiel am Wirtshaustisch selbst gerne in den Mund nimmt bzw. die in und um Bayreuth noch heute zum guten Ton gehören.
Martin Droschke, der bisher mit fachkundigen Büchern über Frankens Bierkultur aufgefallen ist, wird nicht nur aus seinem etwas anderem Ausflugs(ver)führer vorlesen. Gemeinsam mit dem Publikum will er auch versuchen zu entschlüsseln, worauf die mitgebrachten Ortsschimpfnamen anspielen und was dahinterstecken könnte.

Für diesen Vortrag ist eine Anmeldung - gerne auch  telefonisch - unbedingt erforderlich!

Verbindliche Anmeldung bis 30.10.2019!

Zwischen neuer Sachlichkeit und alter Spießigkeit - Bayreuth in den 20er Jahren

Dr. Silvia Habermann beleuchtet in Ihrem Vortrag am 9.10.2019 die 20er Jahre in der Bayreuther Stadtgeschichte. Wie war das damals mit dem Beginn der Volkshochschulen im Allgemeinen und in Bayreuth? 

Der Vortrag wirft Schlaglichter auf die Situation in Bayreuth in den ersten Jahren des Bestehens der VHS. Die schlechte wirtschaftliche Lage, die sozialen Probleme, die Wohnungsnot und die Verarmung großer Teile der Bevölkerung stehen auf der einen Seite, neue Einrichtungen wie das Sozialamt, die Stadtbücherei und die kommunale Gesundheitsfürsorge auf der anderen. Sichtbare Zeugnisse jener Jahre sind die Beispiele einer gemäßigt modernen Architektur und die vielen genossenschaftlichen Bauten mit ihren städtebaulichen und wohnlichen Qualitäten.
Für diesen Vortrag ist eine Anmeldung  - gerne auch  telefonisch - bis 1.10.2019 unbedingt erforderlich!
 
 

Was sind schon 100 Jahre - Vorträge zum 250. Geburtstag von Alexander von Humboldt

Wir beginnen unseren Jubiläumsherbst mit der Ehrung von Alexander von Humboldt. Er feiert im September seinen 250. Geburtstag. Grund genug, sich dem Universalgelehrten und Entdecker einmal (wieder) aus verschiedenen Blickwinkeln zu nähern.

Di, 24.9.    Alexander von Humboldt - Naturforscher und Universalgelehrter
                 Vortrag mit Dr. Horst Dietrich Kogelschatz

Mi, 16.10.  Alexander von Humboldt als "Entdecker"
                  Vortrag mit Alexander Knirim

Mo, 11.11.  Alexander von Humboldt und die Kunst
                   Vortrag mit MA Angela Lodes

Neben den Vorträgen können Sie sich am 2. und 4. Oktober in der Blackbox das Theaterstück "Humboldts letzte Reise. Von Franken in die neue Welt" ansehen. Karten dazu erhalten Sie in der Stadtbibliothek.

Dort können Sie sich auch die Ausstellung zu Alexander von Humbolt ansehen, bei der Werke vieler - auch internationaler - Künstler gezeigt werden. Die Ausstellung läuft vom 3.9. - 28.9.2019 im RW21.